Zum Hauptinhalt springen

Die Schweiz trifft auf Argentinien

Im Rahmen eines kulturellen Austauschprojektes zwischen der Schweiz und Argentinien haben sich die argentinische Komponistin Marcela Pavia und der Schweizer Max E. Keller kennen gelernt. Beide haben für das Trio Flair ein Werk geschrieben, das nun an der CD-Taufe erklingt. Der Winterthurer Valentin Johannes Gloor wird zusammen mit Esther Flückiger «Per un addio» von M. Pavia interpretieren und Werner Bärtschi Kellers «Selbstgespräche» für Klavier und Live-Elektronik. Trotz unterschiedlicher Herkunft ist die Musik von Marcela Pavia und Max E. Keller von kompromissloser Klarheit, die auch vor harten Schnitten und aggressiven Gesten nicht zurückschreckt, aber zugleich mit subtil und innovativ gestalteten Klangfarben arbeitet. Theater am Gleis, Sa 20.15 Uhr.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch