Zum Hauptinhalt springen

Erfolg für zwei junge Ustermer an der Frankfurter Buchmesse

Marco Rota und Pascal Bach haben eine Auszeichnung für ihre Autorenwebsite erhalten. Trotz des Erfolgs sind sie mit beiden Beinen auf dem Boden geblieben.

Von Annamaria Ress-Karl Uster – Sie wirken nicht abgehoben oder arrogant. Lässig lehnen sie sich zurück und beantworten geduldig Fragen. Marco Rota und Pascal Bach sind Jungautoren aus Uster und Preisgewinner des BoD-Preises für die beste Autorenwebsite. Geprüft wurden unter den Websites der 500 Bewerber Aufmachung, Navigation, Infos, Kontaktmöglichkeiten, Medienmix und Bilder. «Der Preis beinhaltet einen professionell hergestellten Buchtrailer im Wert von rund 1000 Euro, den wir dann auf unserer Website aufschalten werden», freut sich Marco Rota. Kein finanzielles Risiko Professionell gehen die zwei bereits jetzt vor, auch wenn sie ihre Bücher nicht in einem grossen Verlag mit Qualitätslabel verlegen lassen. Marco Rota hat bereits vor drei Jahren den ersten Band der Kinderbuchserie «Die Moosburger» geschrieben und veröffentlicht. Wegen fehlender finanzieller Eigenmittel und aufgrund seiner Unbekanntheit, wollte keiner der angeschriebenen Verlage das Manuskript veröffentlichen. «Zum Teil kamen sie auch ungelesen zurück», bedauert er. Trotz solcher Rückschläge liess sich Rota nicht entmutigen und stiess auf den «Books on Demand»-Verlag (BoD). Der Vorteil dieser Art der Buchproduktion basiert darauf, dass Bücher erst auf Nachfrage produziert werden. So muss der Autor kein finanzielles Risiko eingehen. Auch über den Inhalt werden – wie zum Teil bei renommierten Verlagen – keine Vorschriften gemacht. Ein Lektorat bietet der Verlag an und macht zuvor eine preisliche Offerte. Bisher überliess Marco Rota das Lektorat der «Moosburger» jedoch einer befreundeten Germanistikstudentin. Nun beauftragte er für den ersten Band aus der neuen Mysteryserie «Secret Village» den Verlag BoD. Rota weiss, dass sich auch ein namhafter Verlag bei ihnen melden könnte, um eines der Bücher zu produzieren. «Vielleicht aber erst, wenn wir uns einen Namen gemacht haben», mutmasst er. An der Frankfurter Buchmesse wurden sie bereits für eine Mitarbeit angefragt. Auf zwei Gleisen zu einem Ziel Für die Kinderbuchserie «Die Moosburger» war Pascal Bach als Co-Autor tätig. «Meine Aufgabe bestand hauptsächlich darin, Ungenauigkeiten auszumerzen, zu korrigieren und ergänzen», erzählt der 17-jährige Hochbauzeichner. «Secret Village» ist der zweite Pfeil, den Marco Rota und sein Co-Autor Pascal Bach im Köcher haben. Der erste Band ist dieses Jahr erschienen und für Jugendliche und Erwachsene gleichermassen geeignet, betonen sie. Ihre Geschäftstüchtigkeit haben sie diesen Sommer bewiesen. Unter dem Namen Campfire Entertainment gründeten sie ihr eigenes Label. Der erste Band von «Secret Village» ist die erste Produktion, die unter diesem Label veröffentlicht wurde. Marco Rota, der in der Ausbildung zum Jugendarbeiter steckt, und Pascal Bach texten ihre Bücher derzeit thematisch auf zwei Schienen. Es sei jedoch abzusehen, dass die «Moosburger» mit Band 5 wohl einen Abschluss finden werden. «Die Kinder von damals, die fast alle in den Geschichten der Bücher vorkommen, entwachsen den Themen langsam. So werden wir uns wohl eher auf die «Secret Village»-Schiene konzentrieren», erläutert der 23-jährige Autor. Kein Wunder, geht den beiden der Erzählstoff nicht aus. In der Mysteryserie kommen sie selbst als Personen mit anderen Namen vor, und die Handlungen nehmen jeweils aktuellen Stoff aus Gesellschaft und Politik auf. Infos unter www.secret-village.ch. «Das geheime Dorf» sowie alle Bücher aus der Reihe «Die Moosburger» sind im Buchhandel erhältlich. Die Frankfurter Auszeichnung bestärkt Marco Rota (links) und Pascal Bach darin, ihre Schreibkarriere innovativ und sorgfältig zugleich voranzutreiben. Foto: David Baer 42 % 4dp, 4f, autoren von arburg, 8264

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch