Zum Hauptinhalt springen

FCZ-U-18 verliert den Cupfinal Wild-Sieg trotz Umweg Furrer verpasste Cut erneut Weber zweimal Vierter Zwei Zürcher im Halbfinal Mit Ebnöther und Harlacher Japans deutlicher Masters-Sieg

Nachrichten Fussball Das U-18-Team des FC Zürich war im Cupfinal gegen Sion chancenlos. Bei der 1:5-Niederlage in Biel stand es bereits zur Pause 0:4. In der zweiten Hälfte schwächten sich die FCZ-Junioren zudem mit drei Platzverweisen. (dsc) EM U-19-Juniorinnen in Italien. Final in Imola: Norwegen - Deutschland 1:8 (0:1). Triathlon Ruedi Wild konnte die erste von acht Veranstaltungen im Swiss Triathlon Circuit in Murten für sich entscheiden. Der 29-Jährige aus Samstagern gewann trotz eines Umweg, den er auf der Radstrecke wegen eines Unfalles fahren musste. Er wurde umgeleitet und musste auch noch bei einem Bahnübergang warten, bis die Barrieren den Weg wieder freigaben. Wild erreichte die zweite Wechselzone trotzdem als Erster, obwohl die schnellste Radzeit vom Argentinier De Elias gefahren wurde, der von der Umleitung nicht betroffen war. (Si) Golf Der Zürcher Profispieler Roger Furrer ist auch beim dritten Turnier der Canadian Tour vorzeitig ausgeschieden. Der 26-Jährige blieb beim Western Championship in Kamloops 8 Schläge über Par und verpasste damit den Cut. Furrer erreichte mit 148 Schlägen Rang 120. (TA) Handbike Beim zweiten von drei Paracycling-Weltcups erreichte der Zürcher Lukas Weber im spanischen Segovia im Zeitfahren – sowie im von Teamkollege Jean-Marc Berset (Bulle) gewonnenen Strassenrennen – jeweils Platz 4. (TA) Schach Neben den drei Routiniers, Titelverteidiger FM Bruno Kamber (Olten/48), FM Patrik Hugentobler (Volketswil/54) und Daniel Borner (Männedorf/48), erreichte auch der 14-jährige Junior Noël Studer (Muri BE) die Halbfinals in der Coupe Suisse. (Si) Schiessen Sechs Schützinnen und neun Schützen umfasst das Schweizer Aufgebot für die vom 28. Juni bis 1. Juli in das Eidgenössische Armbrustschützenfest (23. 6. bis 3. 7.) in Unterägeri integrierte Europameisterschaft. Aus Zürcher Sicht qualifizierte sich über 10 m (stehend) und 30 m (kniend/stehend) Jürg Ebnöther (Gibswil-Ried). Über 30 m wird bei der Elite zudem der Rümlanger Renato Harlacher zum Einsatz gelangen. (Si) Volleyball Japan gewann das Masters in Montreux mit einem 3:0-Finalsieg gegen Kuba. Den dritten Platz sicherten sich die Chinesinnen, welche die USA im Klassierungsspiel 3:1 bezwangen. Das von Voléro-Trainerin Svetlana Ilic betreute Schweizer Nationalteam war im Rahmenprogramm des Turniers in drei Testpartien gegen Deutschland, Italien und die USA chancenlos geblieben. (Si) Final: Japan - Kuba 3:0 (26:24, 25:18, 25:19). – 3./4. Platz: China - USA 3:1. – 5./6. Platz: Deutschland - Holland 1:3. – Halbfinals: Japan - China 3:0. Kuba - USA 3:1. – Letztes Gruppenspiel. Gruppe A: USA - China 2:3. – (je 3 Spiele): 1. China 7. 2. USA 6. 3. Deutschland 5. 4. Peru 0.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch