Zum Hauptinhalt springen

FDP holt sich einen vierten Sitz

Der FDP-Mann Willi Schilling hat in Schönenberg den Sitz im Gemeinderat mit klarem Vorsprung gewonnen.

Von Daniel Stehula Schönenberg – Der neue Finanzvorstand von Schönenberg heisst Willi Schilling und gehört der FDP an. Der 65-Jährige zeigte sich gestern erfreut über die Wahl. So ein Resultat habe er nicht erwartet. «Ich dachte, es könnte schon zu einer Wahl reichen», sagte er. «Aber nicht so deutlich.» Schilling erhielt 436 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 330 und total eingegangenen 729 Wahlzetteln. Zog man die ungültigen Stimmzettel ab, blieben für Schillings Konkurrenten Bruno Twerenbold (SVP) 186 Stimmen übrig. Schilling sagte: «Ich finde es schön, dass mir die Schönenberger ihr Vertrauen schenken.» Sie sprachen es dem ehemaligen Personalleiter der Feller AG und Mitglied der Gleichstellungskommission des Kantons Zürich deutlich aus. Der Frischgewählte ist sich bewusst, dass auf den gesamten Gemeinderat in den nächsten Wochen und Monaten viel Arbeit zukommen wird. Im Vorfeld der Ersatzwahlen hat er sich bewusst nicht zur Situation in der Gemeindeverwaltung geäussert. Der neue Gemeindeschreiber hatte im Januar wegen Altlasten in der Verwaltunggekündigt. Schilling sagte: «Wenn solche Probleme via Leserbriefe in den Zeitungen diskutiert werden, dann ist klar, dass etwas schiefläuft.» Er wisse aber noch nicht mehr als der normale Zeitungsleser. Er gehe unbelastet und zuversichtlich seine neue Aufgabe an, sagte Schilling und ergänzte, «Ich habe selten ein administratives Problem angetroffen, das man nicht lösen kann, wenn man die entsprechenden Mittel hat.» Schilling ist der Nachfolger der Parteilosen Andrea Briner, die 2006 bis 2010 Sozialvorsteherin war, nach der Wiederwahl ins Finanzressort wechselte und 2010 aus der Gemeinde wegzog. Neben Bruno Kuhn, Antoine Schuler und Monika Schärer ist Willi Schilling der vierte FDP-Politiker in der aktuellen Exekutivbehörde. Willi Schilling Seit gestern ist der65-Jährige Finanzvorstandin Schönenberg.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch