Zum Hauptinhalt springen

Gewerbe sagt Ja zu Blaue-Zone-Karten

Zürich &endash Die lokale Wirtschaft ist anderer Meinung als SVP und FDP: Der städtische Gewerbeverband (GVZ) hat die Ja-Parole zur neuen Parkkartenverordnung beschlossen, die am 27. November zur Abstimmung kommt. Er stellt sich damit gegen SVP, FDP und Teile der CVP, die das Referendum gegen die neue Regelung ergriffen haben. Diese sieht vor, dass das Stadtzürcher Gewerbe in Zukunft weniger für das Parkieren in der blauen Zone bezahlen muss. Eine Karte für bis zu sechs Fahrzeuge kostet neu 480 Franken statt wie bisher 600 Franken. Gleichzeitig wird der Preis für Private erhöht: Für Quartierbewohner kostet die Parkkarte neu 300 Franken. Sie ist damit 60 Franken teurer als bisher. Das nimmt GVZ-Präsident Richard Späh «zähneknirschend hin». Sein Verband habe sich jahrelang für die Entlastung der Kleinbetriebe starkgemacht und sei deshalb für die Vorlage. SVP und FDP sind nicht erstaunt über die Parole des GVZ. «Aus der Optik des Gewerbes ist die neue Regelung ein Gewinn», sagt FDP-Präsident Michael Baumer. «Wir aber haben auch die Anwohner im Auge.» (gg)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch