Zum Hauptinhalt springen

Grosse YB-Gala gegen den Meister

YB zeigte im Spitzenspiel der Super League, wer zurzeit die beste Mannschaft der Schweiz ist. Der FCZ war beim 0:3 chancenlos.

Mit drei Toren von Marco Schneuwly (17.), Seydou Doumbia (48.) und David Degen (55.) und weiteren gelungenen Kombinationen verwöhnten die Berner die über 23000 Zuschauer im Stade de Suisse. Topskorer Doumbia konnte es sich sogar erlauben, einen Penalty weit über das FCZ-Tor zu setzen. Damit baute YB den Vorsprung in der Tabelle aus, wobei Luzern heute mit einem Heimsieg gegen Sion den Abstand auf sechs Punkte verkürzen kann. In Zürich hingegen, beim aktuellen Schweizer Champions-League-Teilnehmer, wird der miserable Auftritt im Stade de Suisse zu reden geben. Der FCZ war gegen den Leader chancenlos. Phasenweise degradierte YB die ungenügenden Gäste gar zu Statisten. si/atSeite 11>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch