Zum Hauptinhalt springen

«Ich rate zum Gespräch über die Grenzen»

Für das Zürcher Unterland ist Deutschland direkter Nachbar. Welche Auswirkungen die Wahl in Deutschland für uns haben könnte, sagt der Bülacher Politikwissenschaftler Florian Schmid.

Welche Bedeutung haben die Wahlen vom Wochenende für unsere Region?

Sie sind für unsere Region insofern von Bedeutung, als wir mehr offene Fragen haben als auch schon. Ich denke an den Flughafen, das Atommülllager, den Landkauf von Schweizer Bauern, den Bahnhof Altenburg oder die Diskriminierung deutscher Handwerker und Dienstleister - Letzteres kommt vor allem im Baselbiet vor. Wie sieht die Parteienvertretung der Grenzregion im Bundestag heute aus?

Das Grenzgebiet inklusive des Wahlkreises Ostallgäu am Bodensee, der zum Bundesland Bayern gehört, stellt derzeit neun Abgeordnete im Bundestag. Fünf gehören der CDU/CSU an, drei der SPD und eine der FDP. Der Wahlkreis Waldshut ist mit zwei Sitzen (1 CDU, 1 SPD) vertreten. Rechnen Sie mit Veränderungen in der parteipolitischen Zusammensetzung?

In der Grenzregion dürfte es kaum Veränderungen geben. Mit welcher Regierung glauben Sie, können wir die Probleme besser lösen?

Es kommt nicht so sehr darauf an, wie sich die neue Regierung zusammensetzt. Die CDU/CSU wird so oder so an der Macht bleiben, entweder mit der FDP oder mit der SPD als Koalitionspartner. Worauf kommt es denn an?

Bei vielen Fragen erwarten deutsche Politiker vor allem von der Schweiz Lösungsvorschläge. Beim Flughafen ist die CDU eher bereit, einen Teil der Lasten zu übernehmen als die anderen. Beim atomaren Abfall wäre Deutschland gar nicht unglücklich, wenn die Schweiz eine Lösung anbieten würde. Für SPD-Umweltminister Sigmar Gabriel ist es sogar denkbar, den deutschen Müll gegen Bezahlung in der Schweiz zu entsorgen. Beim Streit der Bauern muss man einfach wissen, dass viele deutsche Bauern CDU wählen. Die CDU denkt in dieser Frage konservativ und will eine Gleichbehandlung der Bauern auf beiden Seiten. Vereint uns auch etwas?

Ganz klar: Die Interessen der Menschen beidseits der Grenze sind gar nicht so unterschiedlich. Mehr Austausch wäre für beide Seiten ein Gewinn. Viele einflussreiche deutsche Politiker kommen aus dem Süden. Innenminister Schäuble und Bildungsministerin Schawan stammen aus Baden-Württemberg, CDU-Fraktionschef Kauder aus Tuttlingen. Mit ihnen das Gespräch zu suchen, kann ich den Schweizer Politikern nur raten. * Florian Schmid, 36, ist Politikwissenschaftler und Lehrer an der BMS in Zürich. Er lebt mit seiner Familie in Bülach.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch