Zum Hauptinhalt springen

Im Glattpark hebt ein Zeppelin ab

Im frühen 20. Jahrhundert war im Glattpark ein Zeppelin-Landeplatz geplant. Fast 100 Jahre später startet dort ein Luftschiff zu Rundflügen.

Von Karin Wenger Opfikon – Eigentlich waren die Rundflüge mit dem Zeppelin als Attraktion der Opfiker Gewerbeschau «Gate 11» geplant. Die Schau ist wegen mangelnden Interesses vonseiten des Gewerbes geplatzt, doch die Hauptattraktion bleibt bestehen. Von der Zeppelin-Reederei in Friedrichshafen wird am Freitag, 26. August, ein Zeppelin anschweben. An drei Tagen wird er zu mehreren 30-minütigen Passagierflügen vom Glattpark über die Stadt Zürich und das Seebecken abheben. Der Preis pro Person beläuft sich auf 360 Franken. Flugbuchungen sind möglich über die Website www.gate11.ch. «Die Flüge sind ungefährlich», sagt Reto Seipel vom Organisationskomitee. Denn das Luftschiff ist mit nicht brennbarem Helium gefüllt. Reto Seipel ist selber Pilot. Seine zweite Leidenschaft ist die Erlebnisgastronomie. Im Glattpark betreibt er seit zwei Jahren das Restaurant Graf Z. Dort werden die Zeiten lebendig, als sich das Zeppelin-Flugnetz noch über die ganze Welt spannte. Das Restaurant ist in erster Linie Kantine für das Geschäftshaus Portikon, aber auch öffentlich zugänglich. Reto Seipel und Franziska Yancy betreiben das Restaurant Graf Z im Opfiker Geschäftshaus Portikon. Noch schwebt erst ein Modell des Zeppelins im Atrium. Im August wird ein echter Zeppelin im Glattpark landen. Foto: Sibylle Meier

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch