Zum Hauptinhalt springen

Jusos fordern Freestyle-Anlage

Die Jungsozialisten wollen in Illnau-Effretikon einen Skater-Park. Damit tischen sie dem Stadtrat an der heutigen Parlamentssitzung ein altes Begehren auf.

Von Pia Wertheimer Illnau-Effretikon – Während die Skater in Wangen-Brüttisellen oder Uster ihrem Hobby auf speziellen Geräten frönen können, bleibt es ihnen in Illnau-Effretikon verwehrt. Das will Juso-Gemeinderat Fabian Molina mit einem Postulat ändern. Er fordert den Stadtrat auf, dem Parlament einen Kreditantrag vorzulegen, um damit eine «Freestyle-Zone an einem geeigneten Standort» zu bauen. Dieses Anliegen ist nicht neu. Bereits 2001 forderte eine Petition mit 382 Unterschriften von der Exekutive eine Freestyle-Anlage. Der Illnau-Effretiker Stadtrat erarbeitete daraufhin gemeinsam mit der Nachbargemeinde Lindau ein entsprechendes Konzept. Die Lindauer Gemeindeversammlung stimmte einem Skater-Park im Effretiker Industriegebiet Langhag im Dezember 2001 zu. «Der Stadtrat verwarf den Standort Langhag aber kurz darauf wieder, weil er als nicht geeignet befunden wurde», führt Molina in seinem Vorstoss an. Als auch andere Standorte als ungeeignet beurteilt wurden, verstaubte das Anliegen in der Schublade. «Bei der Überweisung des Postulats könnte der Stadtrat auf bereits geleistete Arbeit zurückgreifen», schlägt der Juso-Parlamentarier vor. Lediglich die Standortfrage müsste geklärt werden. Tempolimite überdenken Im Stadthaussaal zu reden geben wird die Tempo-30-Zone in Bisikon. Reto Unterholzer (SVP) will in einer Interpellation wissen: «Ist der Stadtrat bereit, Tempo 30 in Bisikon wieder aufzuheben?» Er führt an, dass die Tempolimite schlecht eingehalten werde. Mit dem Vorstoss regt Unterholzer die Einführung von Tempo 40 an. Der Rat wird weiter eine Interpellation aus dem Lager der Illnau-Effretiker Jungliberalen behandeln. Stefan Eichenberger will der noch geschlossenen Alterszentrum-Tiefgarage im Effi-Märt auf den Grund gehen. Obschon die Erweiterung der Tiefgarage des Einkaufszentrums mit dem Märtplatz bereits eingeweiht worden sei, könnten die unterirdischen Abstellplätze noch nicht benutzt werden. Eichenberger will vom Stadtrat wissen, wann die Öffentlichkeit die Tiefgarage benutzen könne – schliesslich sei das Parkplatzproblem im Zentrum der Stadt unbestritten. Die Sitzung des Grossen Gemeinderats findet heute, 9. September, um 19.15 Uhr im Effretiker Stadthaussaal statt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch