Zum Hauptinhalt springen

Keine Einsprachen gegen Erlebnispark

Kloten – Gegen den Seil- und Adventurepark in Kloten sind keine Einsprachen eingegangen. Gemäss der Klotener Baukommission ist die Frist, um gegen den Park zu rekurrieren, Mitte August abgelaufen. Für die Initiantin und spätere Betreiberin Susanne Knoblauch-Meyer aus Bassersdorf ist dies ein erster Etappensieg. Sie möchte auf einer rund 90 000 Quadratmeter grossen Fläche in einem Waldstück hinter dem Zentrum Schluefweg einen Erlebnispark erstellen (der TA berichtete). Bis es so weit ist, muss der private Gestaltungsplan noch weitere Hürden nehmen. Wie Marc Osterwalder, in Kloten zuständig für die Raumplanung, sagt, muss die Vorlage als Erstes vom Stadtrat genehmigt werden. Voraussichtlich im November befindet der Gemeinderat über die Vorlage. Das letzte Wort hat dann der Kanton. Sagt dieser Ja zum Projekt, passt die Zürcher Planungsgruppe Glattal den regionalen Richtplan an. Osterwalder rechnet frühestens im Frühling 2011 mit dem Baubeginn. Wie die Nutzung verrechnet wird – das Waldstück ist im Besitz der Stadt – muss laut Osterwalder erst noch geregelt werden. (db)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch