Zum Hauptinhalt springen

Klimmzüge mit Giulia Steingruber

Mit einem Training mit 125 Kindern bereiteten sich die Athleten auf den Swiss Cup im Hallenstadion vor.

Von David Wiederkehr, Wallisellen Geduldig stützt Giulia Steingruber die Fünfjährige, die am hohen Holmen des Stufenbarrens pendelt. Ein paar Meter weiter hilft Claudio Capelli am Barren einem Buben, in Schwung zu kommen. Auf den Tribünen der Mehrzweckhalle von Wallisellen blitzen wieder und wieder die Fotoapparate der Eltern auf. Steingruber und Capelli bilden am Swiss Cup im Hallenstadion übermorgen Sonntag das Team Schweiz 1; sie werden den Wettkampf um 13.15 Uhr eröffnen. Und die beiden gehören in einem starken Starterfeld zu den Mitfavoriten &endash Schweiz 2 besteht aus Jessica Diacci und dem Zürcher Pascal Bucher, die beiden sind Swiss-Cup-Neulinge. Das Team, das es zu schlagen gilt, ist Deutschland 1 mit den Titelverteidigern Elisabeth Seitz und Fabian Hambüchen. Das Siegerpaar gewinnt das Preisgeld von 30 000 Dollar. Als Auftakt-Event zum Swiss Cup findet an diesem Donnerstag in Wallisellen der sogenannte Kidz Day statt. Nach dem Vorbild des Weltklasse-Meetings trainieren dabei 125 Kinder mit den Athleten und allen Schweizer Nationalkaderturnern. Nils Haller lupft die Knaben an den Ringen der Reihe nach in den Kreuzhang, ein Mitglied des OK macht Fotos davon. Für einen Achtjährigen ist der Kreuzhang ein unmögliches Element. Die Europameisterin Anna Dementjewa begleitet junge Mädchen über den hauchdünnen Schwebebalken. Mit 144 Zentimetern ist die Russin kaum grösser als sie. Kaeslin wird verabschiedet Ebenfalls anwesend ist Ariella Kaeslin, die prägende Schweizer Turnerin der vergangenen Jahre. Sie schreibt allerdings nur Autogramme auf die Leibchen der Kinder &endash seit sieben Monaten betreibt die 24-Jährige ja keinen Spitzensport mehr. Überdies hat sie sich den Fuss übertreten und musste für den Super-10-Kampf von heute Abend in Oerlikon absagen. In einer 20-minütigen Zeremonie während des Swiss Cups wird Kaeslin am Sonntag vom Schweizerischen Turnverband offiziell verabschiedet. Unter dem prüfenden Blick von Giulia Steingruber trainieren die Mädchen in Wallisellen eifrig am Stufenbarren. Foto: Beat Marti

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch