Zum Hauptinhalt springen

Kunstmalerin Erika Streit ist gestorben Ausgeschriebener Räuber verhielt sich verdächtig Mieter vergass die brennenden Kerzen in der Wohnung Preis für die Gärten des Klosters Fahr Haus zum Rech wird saniert

Nachrichten Abschied Kilchberg – Eine der bekanntesten Kunstmalerinnen aus der Region ist tot. Wie erst jetzt bekannt wurde, ist Erika Streit an Auffahrt im Alter von 101 Jahren im Emilienheim friedlich eingeschlafen. Der Abschiedsgottesdienst findet am Donnerstag, 7. Juli, um 14 Uhr in der reformierten Kirche Kilchberg statt. Erika Streit wurde 1910 als Tochter von Schweizer Eltern im böhmischen Schwaz geboren. In Dresden besuchte sie die Akademie für Angewandte Kunst und war eine Schülerin des Malers Otto Dix an der Hochschule für Bildende Kunst. Nach einem Studienaufenthalt in Paris kam sie 1943 nach Kilchberg. (pak) Verhaftet Zürich – Die Stadtpolizei hat am Samstag im Kreis 4 einen ausgeschriebenen Räuber verhaftet. Einer Patrouille fiel kurz nach 00.30 Uhr an der Kanonengasse eine Personengruppe auf, die sich verdächtig verhielt. Die Polizisten kontrollierten sie. Plötzlich rannte einer der Männer davon. Mithilfe eines Diensthundes konnte der 18-jährige Brasilianer, der sich hinter einer Betonsäule versteckt hatte, verhaftet werden. (hoh)Brand Geroldswil – Bei einem Brand in einem Wohnzimmer ist am frühen Sonntagmorgen ein Schaden von mehr als 50 000 Franken entstanden. Der junge Wohnungsmieter hatte vergessen, mehrere brennende Kerzen zu löschen, als er kurz vor Mitternacht die Wohnung verliess. Laut Kantonspolizei fand er bei seiner Rückkehr gegen 4 Uhr morgens sämtliche vier Zimmer russgeschwärzt vor. Der Mann konnte den kleinen Brandherd selbst löschen. (hoh) Auszeichnung Unterengstringen – Die Fahrer Klostergärten wurden mit dem Dr.-Rudolf-Maag-Preis geehrt, der mit 12 000 Franken dotiert ist. In der Laudatio hiess es, dass die Benediktinerinnen eine der historisch bedeutendsten Gartenanlagen der Schweiz bewahren, gemäss jahrhundertealter Tradition Pflanzen pflegen und ihr reiches Wissen den Absolventinnen der Bäuerinnenschule weitergeben. Zum Kloster gehören ein barocker Kräutergarten in der Klausur, ein Nutzgarten, ein Schulgarten, der Klosterfriedhof und eine Kräuterspirale. (net) Stadtarchiv Zürich – Ein Teil der Lagerräume des Stadtarchivs und des Baugeschichtlichen Archivs genügt den heutigen Anforderungen an die Archivierung nicht, weshalb dort eine Klimaanlage eingebaut werden soll. Zusammen mit weiteren Umbauten und Renovationen entstehen Kosten von 3,8 Millionen Franken. Die Arbeiten werden zwischen August 2011 und Januar 2012 ausgeführt. (jr)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch