Zum Hauptinhalt springen

Mann brutal und sinnlos verprügelt

In der Nacht auf Dienstag wurde ein 43-jähriger Mann im Freiburger Stadtzentrum brutal zusammengeschlagen.

Eine brutale Szene ereignete sich in der Nacht auf gestern Dienstag im Freiburger Stadtzentrum. Eine halbe Stunde nach Mitternacht wurde ein 43-jähriger Mann in der Romontgasse in Freiburg von einer Gruppe Jugendlicher angegriffen. Nach ersten Erkenntnissen haben drei bis fünf Jugendliche das Opfer eingekreist, bevor sie zugeschlagen haben. Der Mann wurde bewusstlos und sackte auf den Boden. Dort schlugen die Täter weiter auf den wehrlosen Mann ein, bevor sie die Flucht ergriffen. Die alarmierte Polizei konnte kurz darauf drei Personen im Alter von 17 bis 20 Jahren anhalten. Als die Beamten deren Identität aufnehmen wollten, griff einer die Polizisten an. Alle wurden vorübergehend inhaftiert. Sie seien als Auskunftspersonen befragt worden, erklärt Polizeisprecher Benoît Dumas. In welchem Zusammenhang sie zur Tat stehen oder ob sie die Angreifer seien, müsse die Untersuchung zeigen. Nach der Einvernahme wurden alle wieder auf freien Fuss gesetzt. Das Opfer konnte noch nicht befragt werden. Es erlitt mehrere Brüche im Gesicht und Quetschungen am Brustkorb, befindet sich aber nicht in Lebensgefahr. Allfällige Zeugen des Angriffs melden sich bei der Freiburger Kantonspolizei unter der Nummer 0263051717.pd/hus>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch