Zum Hauptinhalt springen

Morf und Bommeli dominieren weiter

Der beste Schweizer Kunstrad-Zweier hat den Stäfner Herbstcup gewonnen und liegt in der WM-Qualifikation klar vorne.

Kunstrad. - Auch am Herbstcup in Stäfa blieben sie konkurrenzlos. Die Weisslingerin Barbara Morf und ihre Partnerin Nina Bommeli (Stäfa) zeigten am Samstag einmal mehr, dass sie in der Schweiz das Mass aller Dinge im Zweier sind und siegten klar vor dem Uzwiler Duo Rebekka Schmid und Fabienne Hammerschmidt. Auch das Ergebnis konnte sich sehen lassen. Morf/Bommeli fuhren 114,55 Punkte heraus und überboten damit den Wert vom Oktober des letzten Jahres, als sie an der WM in Dornbirn (Ö) die Bronzemedaille geholt hatten.

Im ersten Lauf, der ausschliesslich zur nationalen WM-Qualifikation zählte, hatten Morf und Bommeli noch Startschwierigkeiten und durchbrachen die Hundertergrenze nur knapp. An der Ausgangslage ändert der Ausrutscher jedoch nichts: Verletzt sich keine der beiden, haben sie den Schweizer WM-Platz im Zweier auf sicher. Die Qualifikation berücksichtigt fünf Wettkämpfe. Da am Herbstcup zweimal gefahren wurde und die Schweizer Meisterschaft doppelt in die Wertung fliesst, besteht sie aus sieben Resultaten. Morf und Bommeli haben rund 18 Punkte Vorsprung auf den Uzwiler Zweier. (kai)

Ein Duo auf Kurs: Morf (u.)/Bommeli.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch