Zum Hauptinhalt springen

Neuer Saurier fürs Museum

Hinwil/Seegräben &endash Thomas Bolliger, Vizedirektor des Sauriermuseum Aathal, strahlt. Eben ist der lange erwartete Sattelschlepper aus Rotterdam an der Heuweidlistrasse 19 in Hinwil eingetroffen. Er bringt 18 unscheinbare Paletten, die Bolligers Herz höher schlagen lassen: Sie enthalten wertvolles Ausstellungsmaterial aus der Zeit des Oberjura, darunter versteinerte Knochen eines Apatosaurus aus den USA. Das 150 Millionen Jahre alte Skelett des Apatosauriers ist das grösste Stück der Ladung. Es war vor zwei Jahren von einem Team um Museumsdirektor Hans-Jakob Siber während 10 Wochen auf der Fundstelle Dana Quarry in Ten Sleep Wyoming ausgegraben worden. Über Denver Colorado, Norfolk Virginia, Rotterdam und Basel fand es den Weg ins Oberland. Mit der Ankunft des Langhalsdinosauriers beginnt für Bolliger, Siber und das Team die grosse Arbeit jedoch erst: Bolliger muss nun das Knochenmaterial optimal in die Lagerräume in Hinwil einordnen. Später wird das Skelett präpariert und untersucht. Bis die Knochen aus Wyoming für die Ausstellung vorbereitet sind, dauere es fünf bis sieben Jahre, sagt Siber. Früher oder später wird der Apatosaurus aber ein weiterer Star in der Sammlung des Sauriermuseums sein.Ganze Skelette von Apatosauriern sind relativ rar. Bei dem ausgewachsenen Tier handelt es sich um eine 22 bis 25 Meter lange Riesenechse. Für den erprobten Saurierforscher Siber gibt es nichts Besseres, als ein selbst ausgegrabenes Objekt, bei dem er für jeden Schritt, vom Bergen über die Präparierung bis zur Rekonstruktion für die Ausstellung, selbst die Verantwortung übernehmen kann. (was)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch