Zum Hauptinhalt springen

Nicht minder brisant ist der zweite Spitzenkampf der Runde von morgen Samstag zwischen dem alten – Red Star – und neuen Tabellenführer Oerlikon/Polizei (Allmend Brunau, 16 Uhr).(dsc)

Mit seinen neuen Spielern ebenfalls zufrieden sein konnte Seefelds Trainer Reto Diem nach dem 2:1-Erfolg in Dulliken. Die von Tuggen gekommenen Ardian Murtisi und Alessio Pedrotti reihten sich gleich als Torschützen ein. Daneben standen auch der eigene Junior Claudio Coelho und Mauro Disch in der Startaufstellung. Morgen Samstag gegen Höngg (Juchhof 2/Schlieren, 16 Uhr) muss Diem allerdings auf den in der Winterpause vom FC Ems verpflichteten Disch wegen einer Sperre verzichten. Die in der Regel defensiv stabilen Seefelder (bislang nur 16 Gegentore in 14 Partien) verloren das Derby in der Vorrunde 1:5. Coach Diem gefällt die Lauerposition auf Platz 4 mit nur drei Punkten Rückstand auf Leader Oerlikon/Polizei und blickt dem Duell mit dem Zweitklassierten Höngg entspannt entgegen. «Das Team hat stets Fortschritte gemacht», bekräftigt er. Nicht minder brisant ist der zweite Spitzenkampf der Runde von morgen Samstag zwischen dem alten – Red Star – und neuen Tabellenführer Oerlikon/Polizei (Allmend Brunau, 16 Uhr).(dsc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch