Zum Hauptinhalt springen

Oberweninger Fahne sorgt für rote Köpfe

Flaggenstreit?In Murten FR hängt eine Fahne mit einem «Mohrenkopf». Einheimische stören sich am Oberweninger Wappen. Von Fahrettin Calislar Oberweningen/Murten – Der Oberweninger Gemeindeschreiber Kaspar Zbinden kann den Ärger nicht nachvollziehen, den die Fahne seiner Gemeinde – zusammen mit einigen anderen – im Westschweizer Städtchen Murten ausgelöst hat. Doch Fragen zum Motiv seien ihm nicht unbekannt, allerdings nur von Auswärtigen. «Für die Einheimischen ist es nichts Ungewöhnliches oder Anstössiges – es ist einfach unser Gemeindewappen», sagt er auf Anfrage. Seit Wochen streiten die Murtener in den lokalen Zeitungen über das, was an ihren offiziellen Gebäuden hängen darf. Der Streit erreichte seinen Höhepunkt am Samstag, als die Fahnen-Gegner zu einer Demonstration in der Altstadt aufriefen. An die Kundgebung kamen aber nur fünf Personen und sie endete – typisch Romandie – in der Beiz bei einem «Ballon» Wein. Zurzeit läuft im Murtener Ortsmuseum eine Ausstellung zu Fremdem in der Schweiz. In diesem Rahmen erlaubte der Gemeinderat den Machern das Aufhängen von Fahnen von Schweizer Gemeinden, die eines gemeinsam haben: einen «Mohrenkopf» (Kasten). Nun prangt am Rathaus eben die Fahne von Oberweningen. Daran störte sich nun ein aus einem Nachbarort stammender Bürger mit dem klingenden Namen Olivier Kämpfer. Die Fahnen hätten ihn «befremdet», gab er der Lokalzeitung zu Protokoll. Sie seien ein Symbol einer Kultur, die mit der «unsrigen» nichts zu tun habe. In der Folge rief er in Inseraten zum Protest auf. Auf den Aufruf folgte eine zum Teil harsche Diskussion in den Leserbriefspalten. Die Reaktionen hätten ihr gezeigt, dass die Murtener ihren Symbolen Wert beimessen, sagte die Stadtpräsidentin in der Presse. Die Kritik einzelner Bürger habe ihn nicht überrascht, erklärt dazu der Museumsleiter Ueli Fiechter: «Das Andersartige gibt immer wieder Anlass zu Diskussionen, was an sich gut und gewollt ist.» Die Mehrheit habe sich über die Ausstellung gefreut. Bald ist der spätsommerliche Wirbel vorbei. Ende Monat, wenn die Ausstellung beendet ist, wird in Murten wieder der traditionelle Löwe auf den drei Stadthügeln im Wind wehen. Die Oberweninger Fahne hat Gastrecht am Murtener Rathaus. Foto: Fahrettin Calislar

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch