Zum Hauptinhalt springen

Österreichischer Schriftsteller

Tipp Wetzikon Franzobel liest am Sonntag, 24. Oktober, um 11 Uhr, in der Camera lit obscura, Schönaustrasse 15. Einführung Freddy Nadler. Wer oder was ist Franzobel? Sicher kein Raubtier aus der Gattung der Echten Marder, vielmehr das Pseudonym eines jüngeren österreichischen Schriftstellers, vielleicht vom Spielstand eines Länderspiels Frankreich - Belgien abgeleitet: FRAN 2:0 BEL. Er malt auch, aber schreibt vor allem. Viel. Stücke und zum Beispiel einen Roman «Liebesgeschichte», der mit einer Familientragödie beginnt. Mit einem Helden namens Alexander, der mit dem Volksschauspieler Hans Moser aus seinem gleichnamigen Stück eine Gemeinsamkeit hat: Sie sind «Meister im Durchlavieren». Und Franzobel ist Meister des Absurden, ein Wortakrobat und Sprachspieler. Er hat diverse Preise und andere Auszeichnungen erhalten, welche zum Teil nach prominenten Autoren benannt sind. (TA) Sonntag, 24. Oktober, 11 Uhr, Camera lit obscura.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch