Zum Hauptinhalt springen

Petition gegen Strassenausbau

Eine Interessengemeinschaft in Egg hat Unterschriften gegen den Ausbau einer Quartierstrasse gesammelt.

Von Eduard Gautschi Egg &endash Die Interessengemeinschaft (IG) nennt sich «ODEgg», was für «Ortsdurchfahrt Egg» steht. Um sich einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen, hat die IG am Wochenende am Herbstmarkt an einem Stand Unterschriften für eine Petition gesammelt. Fast 300 Personen konnte die IG überzeugen. Präsident Heinz Vollenweider sagt: «Immer wieder wurden wir in unserer Ansicht bestärkt, dass der Bau der Neuen Meilenerstrasse weder ökologisch noch verkehrsplanerisch oder finanziell einen Sinn macht.» Die Mitglieder der IG wehren sich gegen die Verlängerung der Neuen Meilenerstrasse, die mit der Meilenerstrasse verbunden werden soll. Würde dieses Projekt verwirklicht, würde der Verkehr auf der bestehenden Neuen Meilenerstrasse auf über 12 000 Fahrzeuge pro Tag zunehmen, befürchtet die IG. Das würde eine Verfünffachung des bestehenden Verkehrsvolumens entsprechen. Der Verkehr würde ins Quartier verlagert, abnehmen würde er dafür auf der Forchstrasse im Zentrum von Egg. Die Gegner des Projekts fordern, das bestehende Verkehrsregime beizubehalten und punktuell zu verbessern. Die Verlängerung der Neuen Meilenerstrasse, die im Richtplan verankert ist, sei zu streichen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch