Zum Hauptinhalt springen

Physikalische Musik.

Physikalische Musik. Um ein Instrument zu beherrschen, sollte in Zukunft niemand mehr eine musikalische Ausbildung besuchen. Nur ein Physikstudium kommt infrage. Denn die Physik erklärt die Grundlagen der Musik hinreichend und vollständig. Dass die Physik mehr erklären kann als die Musiktheorie, zeigt folgendes Beispiel: Wenn bei einem Klavier die Hämmer gebrochen oder die Saiten gerissen sind, ist der beste Pianist machtlos, doch der Physiker kann schlüssig erklären, warum es nicht tönt. Wer meint, Musik könne physikalisch nicht beschreibbare Stimmungen wie zum Beispiel Freude oder Melancholie vermitteln, ist einem Geist-Materie-Dualismus von vorgestern verfallen, der in der heutigen naturwissenschaftlichen Zeit nichts mehr verloren hat! So sähe jedenfalls die Meinung des deutschen Hirnforschers Ernst Pöppel («Die Persönlichkeit entsteht immer wieder neu») vom Hirn auf die Musik übertragen aus. Peter Spörri, Richterswil

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch