Zum Hauptinhalt springen

Premiere für Gymnastinnen?

Olympia-Qualifikation Als erste von insgesamt elf Vertretern des Schweizerischen Turnverbandes bestreiten die Kunstturner Pascal Bucher und Claudio Capelli heute Dienstag die zweite Qualifikation für die olympischen Turnbewerbe. Die Wettkämpfe finden in der imposanten O2-Arena im Osten Londons statt, wo Ariella Kaeslin im Herbst 2009 die Silbermedaille am Sprung gewonnen hat. Im Kunstturnen geht es für die Schweiz um je einen Quotenplatz bei den Frauen und Männern – das dürfte in beiden Wettkämpfen Formsache sein. Während Giulia Steingruber (17) klare Favoritin ist gegen die unerfahrene Teamkollegin Nadia Mühlhauser (15), gibt es zwischen Bucher und Capelli ein enges Rennen; wobei Nationaltrainer Bernhard Fluck den 25-jährigen Berner Capelli leicht im Vorteil sieht. «Claudio ist derzeit stärker», sagt der Zürcher. Steingruber wiederum hat in den vergangenen Wochen intensiv an ihrem neuen Sprung gefeilt. Noch verzichtet sie aber darauf, ihn öffentlich zu zeigen.In der kommenden Woche greifen die Rhythmischen Gymnastinnen ab Montag nach dem Olympiaticket. Dank WM-Rang 8 gehen die Schweizerinnen mit guten Chancen ins Rennen, sich als eine von vier zusätzlichen Gruppen für den olympischen Wettkampf zu qualifizieren – eine Premiere für den STV. Mit dabei ist die 18-jährige Wädenswilerin Carol Rohatsch. (wie/Si) Programm. Heute Dienstag: Qualifikation Kunstturner. – Morgen Mittwoch: Qualifikation Kunstturnerinnen. – Donnerstag: Erster Finaltag Geräteturnen. – Freitag: Qualifikation und Finals Trampolin; Zweiter Finaltag Geräteturnen. – Montag und Dienstag (16./17. Januar): Qualifikation Rhythmische Gymnastik. – Mittwoch: Finals Rhythmische Gymnastik. – Für die Olympiaqualifikation sind die Finals ohne Belang. Schweizer Athleten. Kunstturnen: Pascal Bucher (Schöfflisdorf), Claudio Capelli (Lätti), Nadia Mühlhauser (Düdingen), Giulia Steingruber (Gossau). – Trampolin: Nicolas Schori (Chavannes-Renens). – Rhythmische Gymnastik: Capucine Jelmi (Hauterive), Nathanya Köhn (Balgach), Marine Périchon (Plan-les-Ouates), Carol Rohatsch (Wädenswil), Lisa Tacchelli (Moleno), Souheila Yacoub (Genf).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch