Zum Hauptinhalt springen

Sascha Brendler Bereits WM-Silber und -Bronze gewonnen

Der neue Teamchef der Schweizer Frauen geniesst viel Ansehen in der Unihockey-Szene. Der 37-Jährige begann seine Trainerlaufbahn 1995 im Kleinfeld und übernahm im Jahr 2000 im Männer-Grossfeld Vipers InnerSchwyz, die er von der 2. in die 1. Liga führte. Von 2002 bis 2005 wirkte er als Teamchef von Rychenberg Winterthur in der NLA (einmal Qualifikationssieger sowie dreimal im Playoff-Halbfinal) und von 2006 bis 2007 als Sportchef. Nach einer beruflich bedingten Auszeit übernahm der Geschäftsführer einer im Bereich Freizeit und Sport tätigen Firma 2010 ein zweites Mal Vipers InnerSchwyz, die in der Gruppe 2 der 1. Liga derzeit Rang 2 belegen. Erfolge kann Sascha Brendler auch auf internationaler Ebene aufweisen. Ab 2002 stand er für zwei Jahre Tschechien als Nationaltrainer vor und holte mit den Osteuropäern 2004 an der WM in Kloten überraschend Silber. Im Halbfinal schalteten die Tschechen die Schweiz aus. In der Folge gehörte er dem Betreuerstab der Schweizer Männer-Nationalmannschaft an, die er in der Saison 2006/07 zusammen mit Peter Düggeli als Cheftrainer betreute und dabei WM-Bronze gewann. (jpc)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch