Zum Hauptinhalt springen

Schlafzimmerräuber sollen lange sitzen

Zürich – Der Zürcher Staatsanwalt Markus Oertle hat Anklage gegen drei mutmassliche Schlafzimmerräuber erhoben. Er fordert laut Radio 1 für die drei Männer Freiheitsstrafen von 12, 15 und 16 Jahren. Der Verhandlungstermin vor dem Bezirksgericht Dietikon ist noch offen. Die Männer, ein 22-jähriger Angolaner, ein 23-jähriger Deutscher und ein 24-jähriger Schweizer serbischer Herkunft, hatten im letzten Jahr innerhalb von sechs Wochen vier Überfälle in Schlafzimmern verübt. Die maskierten Täter bedrohten ihre im Schlaf überraschten Opfer jeweils mit einem Messer, raubten sie aus, erzwangen Bankkarten samt PIN-Code und fesselten die Überfallenen. Danach hoben sie am Bancomaten Geld ab. Alle drei Täter befinden sich in Sicherheitshaft. Sie sind grundsätzlich geständig. (hoh)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch