Zum Hauptinhalt springen

Schwerverletzter nach Schlägerei an Krebs-Kilbi

An der Krebs-Kilbi in Kriegstetten kam es zu mehreren Schlägereien. Mehrere Personen wurden zum Teil schwer verletzt.

Ein jüngerer Mann hielt sich in der Nacht auf Sonntag auf dem Areal der Krebs-Kilbi in Kriegstetten auf. Als er morgens gegen 5 Uhr in Richtung Recherswil nach Hause gehen wollte, wurde er auf Höhe des Dancings «Ali-Baba» an der Hauptstrasse von mehreren Unbekannten tätlich angegriffen, indem sie ihn zu Boden schlugen.Als das Opfer wehrlos dort lag, traten die Täter mit den Füssen auf ihn ein. Dabei erlitt der Mann diverse zum Teil schwere Verletzungen am Kopf. Notfallmässig musste er im Spital behandelt werden.18-Jähriger angepöbeltEs ist nicht auszuschliessen, dass es dieselbe Täterschaft war, die bereits kurz nach Mitternacht einen 18-jährigen Burschen zusammengeschlagen hat. Dieser war in Begleitung seiner Freundin an der Kilbi, als er im Bereich des Lunaparks an der Oekingenstrasse von mehreren Unbekannten angepöbelt und dann zusammengeschlagen wurde. Dabei erlitt er Kopf- und Beinverletzungen.Bierflasche geschossenMindestens zwei der Täter sollen Albaner gewesen sein. Einer von ihnen war nur etwa 160 Zentimeter gross und korpulent. Er hat kurze, braune Haare und ein rundliches Gesicht. Der andere ist zirka 180 Zentimeter gross und schlank. Er hat ebenfalls dunkle, kurze Haare.Ein weiterer Vorfall ereignete sich am Dienstag im Festzelt auf dem Parkplatz des Restaurants Kreuz. Gegen 0.30 Uhr hielt sich dort eine 28-jährige Frau zusammen mit Kolleginnen auf. Plötzlich bekam sie einen Schlag auf den Hinterkopf. Wie sich herausstellte, stammte dieser von einer Bierflasche, die jemand durch das Zelt geworfen hatte. Dadurch erlitt die Frau eine stark blutende Riss-Quetschwunde. Mit der Ambulanz wurde sie ins Spital eingewiesen.Die Polizei sucht Zeugen,Telefon 032 681 53 11. pd>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch