Zum Hauptinhalt springen

«Schwule sind die mutigeren Künstler»

An der ARTgay 2009 beherbergt eine Männedörfler Galerie ab dem 13. August die Werke von sechs schwulen Künstlern.

Wieso machen Sie ein Festival nur für schwule Kunstschaffende? Es gibt viele schwule Künstler, die leider nur selten ausstellen. Nun habe ich gleich sechs eingeladen: Der Mut ist in der Gruppe vielleicht grösser, die Arbeiten zu zeigen. Die Kunstszene ist sehr liberal. Wieso braucht es eine Plattform nur für Schwule? Schwule Künstler haben es oft schwierig, ausserhalb des Milieus akzeptiert zu werden. Ich möchte sie aus dieser Subkultur herausheben und ihre Kunst einem breiteren Publikum zugänglich machen. Spricht dagegen nicht etwa das Beispiel von Andy Warhol, ein sehr bekannter und akzeptierter schwuler Künstler? Warhol lebte vor einem völlig anderen zeitlichen Hintergrund. Damals gab es in der Schwulenszene eine grosse Outingwelle, und es war furchtbar chic, einen schwulen Künstler zu kennen. Heute ist dies nicht mehr unbedingt der Fall, die Wahrnehmung hat sich verändert. Betrachtet das Publikum die Arbeiten schwuler Künstler denn anders? Viele Leute haben ein falsches Bild schwuler Kunst. Sie rücken sie schnell einmal in die pornografische Ecke, in der Prachtkörper und Regenbogenfarben regieren. Ich möchte diesem Klischee mit seriösen Arbeiten, Bildern, Fotografien oder Skulpturen entgegenwirken. Gibt es dennoch Unterschiede zwischen schwuler und heterosexueller Kunst? Ja, etwa in der Wahl der Farben und Materialien. Schwule Künstler scheinen mir mutiger und expressiver zu sein. Sie greifen Themen vielleicht auch ein wenig fröhlicher und weniger angepasst auf. Geschieht mit dem Festival nicht trotzdem eine Abgrenzung zu heterosexuellen Künstlern, die sie ja aufheben wollen? Das ist schon eine Form der Abgrenzung, aber die gibt es immer. Galerien setzen sich für ihre Ausstellungen gewisse Themen, und an der ARTgay 2009 sind es nun die Arbeiten schwuler Künstler. * Markus Lumpert leitet die AktivArte Galerie in Männedorf. Vom 13. bis 30. August führt er die ARTgay 2009 durch, ein Festival für schwule Kunstschaffende.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch