Zum Hauptinhalt springen

Sexpuppe an Fassade

Ein 57-jähriger IV-Rentner aus Derendingen nervt die Nachbarn bis aufs Blut. Laut Aussagen der Familie, die direkt neben dem Mann wohnt, betreibe er puren Psychoterror. Er schaue sich bei geöffnetem Fenster und mit extremer Lautstärke Pornos an und lasse die Nachbarschaft an dem lustvollen Gestöhne teilhaben. Den empfindlichsten Nerv der Familie hat er aber dann getroffen, als er eine Sex-Gummipuppe an die Fassade seines Hauses hängte und die Familie laut schreiend auf seine neuste Kreation aufmerksam machte. Dies und die Beleidigungen des Sohnes, eines Polizisten, als Bullenschwein waren wohl der Ausschlag zur Anzeige gegen den Mann. Gestern stand der renitente Nachbar zum zweiten Mal vor Gericht. anaSeite 24 >

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch