Zum Hauptinhalt springen

Tod auf dem Fussgängerstreifen

Das Bezirksgericht Meilen hat einen 64-jährigen Schweizer unter anderem wegen fahrlässiger Tötung und fahrlässiger schwerer Körperverletzung zu einer bedingten Freiheitsstrafe von zwölf Monaten verurteilt. Der Mann hatte im Juni 2010 in Zumikon ein Ehepaar übersehen und angefahren, das den Fussgängerstreifen überquerte. Der Mann erlag seinen Verletzungen, die Frau wurde lebensgefährlich verletzt. «Es war ein Unfall, der nicht passieren darf und doch – wir wissen es – immer wieder passiert», sagte die Richterin. (thas.) – Seite 15

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch