Zum Hauptinhalt springen

Türkischer Asylbewerber kletterte auf Bellevue-Kran Ramseyers Nachfolger bleibt nur zwei Monate

Nachrichten Protest Zürich – Feuerwehr und Sanität sind gestern Morgen mit einem Grossaufgebot zur Baustelle des Parkhauses Opera beim Bellevue ausgerückt. Ein Mann war in der Nacht auf den Aufleger des Baukrans beim Theaterplatz in rund 40 Meter Höhe geklettert. Um vier Uhr morgens wurde die Polizei alarmiert. Mithilfe einer Dolmetscherin konnte zunächst telefonisch Kontakt zu ihm hergestellt werden, mit der Polizei wollte er nicht sprechen. Rund fünf Stunden später beendete der 27-jährige türkische Asylbewerber seine Aktion, stieg selbstständig wieder herunter und liess sich widerstandslos festnehmen. Der Mann hatte zuvor ein Transparent sowie ein Bild des PKK-Führers Abdullah Öcalan am Kran befestigt. Polizeiliche Abklärungen ergaben, dass es sich um denselben Mann handelte, der bereits im September 2010 auf den Kran beim Bellevue geklettert war. Damals wurde der türkische Asylbewerber in eine Klinik eingewiesen. Über sein Motiv und seine Forderungen gab er keine Auskunft. Der Baustellenbetrieb am Theaterplatz wurde wegen des Vorfalls beeinträchtigt.(bg) Kantonsrat Zürich – Er wird als Kantonsrat mit einer der kürzesten Amtsdauern in die Annalen eingehen: SVP-Politiker Hans-Ulrich Brechbühl aus Schleinikon. Im März übernimmt er den Sitz von Samuel Ramseyer (Niederglatt) – aber nur bis Anfang Mai. Dann beginnt die neue Legislatur, und dafür kandidiert Brechbühl nicht mehr. Anders der zweite Ersatzmann, Christian Lucek. Doch Brechbühl wollte ihm den Platz nicht überlassen. Insider sagen, die zwei Männer seien sich spinnefeind. Brechbühl dementiert. Es gehe ihm nur darum, dass alle neu Kandidierenden gleich lange Spiesse hätten.(leu)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch