Zum Hauptinhalt springen

United Zürich zu abgeklärt für die jungen Blue Stars

Status quo in der Gruppe 2 der regionalen 2. Liga. Die Spitzenteams gewinnen &endash die vier Letzten verlieren.

Fussball-Corner Die Blue Stars konnten beim 1:3 gegen United Zürich nichts ausrichten. «Gegen so ein abgeklärtes Team sind ein paar erfahrene Spieler nötig», sagte Trainer Federico D’Aloia. Zunächst traf Paolo Ponte mit einem feinen Schlenzer (20.), dann Blerton Dauti nach einer schönen Kombination kurz vor der Pause. Zu mehr als dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer reichte es den Blue Stars aber nicht. Stürmer Luka Lapenda sorgte in der 88. Minute für die Entscheidung. «Es ist dennoch erstaunlich, dass United die Gruppe nicht dominiert und in der Tabelle hinter Kilchberg-Rüschlikon liegt», vermerkte D’Aloia. Unterstrass: Zu viele Eigenfehler. Der Quartierverein musste beim 2:3 gegen Lachen/Altendorf die dritte Niederlage in Folge einstecken. Da die drei letzten Teams aber allesamt verloren, bleibt das Polster auf einen Abstiegsrang bei sechs Punkten. «Wir bestrafen uns mit Abwehrfehlern immer selber. Aber wir haben derzeit auch kein Glück», analysierte Unterstrass-Trainer Gabriele Giandomenico. Zweimal konnte Topskorer Durim Bunjaku ausgleichen. Am Ende reichte es dennoch nicht. «Es wäre nun enorm wichtig, mit einem Erfolgserlebnis in die Pause zu gehen», meint Giandomenico vor dem letzten Spiel gegen Einsiedeln.Red Star II: Der sechste Heimsieg. Ihre Stärke vor heimischem Publikum zeigten die Red-Star-Reserven ein weiteres Mal gegen Wollishofen. Das 3:1 über den abstiegsgefährdeten Stadtrivalen war der sechste Sieg im siebten Spiel auf der Allmend Brunau. Besonders bemerkenswert: Beim Aufsteiger wurden in der zweiten Hälfte mit Yves Scherrer, Dominik Fabbricatore und Joel Durand drei Spieler der ersten Mannschaft eingewechselt, die bereits am Vortag beim 0:1 gegen Oerlikon/Polizei in der Startaufstellung standen. Beim Tabellenvorletzten Wollishofen haderte Trainer Vural Oenen: «Wir bekommen zu viele Gegentore nach Standardsituationen.»Zürich-Affoltern: Brutale Niederlage. Der seit der Startpartie sieglose Tabellenletzte Zürich-Affoltern reaktivierte nach den Ausfällen der etatmässigen Goalies Diego Christ (verletzt/RS) und Marco Kolb (4 Sperren) gegen Affoltern am Albis den früheren Torhüter Serge Müller. Doch auch er konnte die 1:6-Heimniederlage nicht verhindern. Nur eine Halbzeit lang hielten die Stadtzürcher resultatmässig mit (0:0). Am Sonntag konnt es nun zum Derby gegen Schwamendingen. Ein brisantes Duell: Noch im Juni sicherte sich Affoltern mit einem 1:1 gegen den Quartiernachbarn den Ligaerhalt. Vor zweieinhalb Jahren musste dagegen Schwamendingen nach einer Niederlage gegen Affoltern absteigen. Jetzt sind die Vorzeichen umgekehrt. (dsc) Gruppe 1: Bassersdorf - Regensdorf 3:3. Greifensee - Uster 1:0. Beringen - Wetzikon 3:1. Stäfa - Tössfeld 5:2. Gossau - Effretikon 1:2. Embrach - FC Schaffhausen II 0:2. Dübendorf - Niederweningen 3:1. &endash (je 12 Spiele) 1. Dübendorf 25. 2. Greifensee 25. 3. Uster 24. 4. Beringen 22. 5. Regensdorf 21. 6. Wetzikon 20. 7. Gossau 17. 8. Bassersdorf 16. 9. Niederweningen 15. 10. FC Schaffhausen II 13. 11. Tössfeld 12. 12. Embrach 11. 13. Effretikon 9. 14. Stäfa 7.Gruppe 2: Blue Stars - United Zürich 1:3. Lachen/Altendorf - Unterstrass 3:2. Zürich-Affoltern - Affoltern am Albis 1:6. Wiedikon - Schwamendingen 1:1. Red Star II - Wollishofen 3:1. Kilchberg-Rüschlikon - Urdorf 3:1. Einsiedeln - Horgen 0:2. &endash (je 12 Spiele) 1. Kilchberg-Rüschlikon 32. 2. United Zürich 29. 3. Wiedikon 22. 4. Red Star II 21. 5. Horgen 20. 6. Lachen/Altendorf 20. 7. Einsiedeln 19. 8. Blue Stars 18. 9. Affoltern am Albis 16. 10. Schwamendingen 16. 11. Unterstrass 12. 12. Urdorf 6. 13. Wollishofen 6. 14. Zürich-Affoltern 4. Lachen/Altendorf - Unterstrass 3:2 (2:1)Peterswinkel. &endash 80 Zuschauer. &endash SR: Asik. &endash Tore: 33. Gojani 1:0. 37. Bunjaku (Foulpenalty) 1:1. 41. Palumbo 2:1. 73. Bunjaku 2:2. 79. Damiani 3:2.Zürich-Affoltern - Affoltern am Albis 1:6 (0:0)Fronwald. &endash 95 Zuschauer. &endash SR: Allemann. &endash Tore: 46. Markanovic 0:1. 52. Antenen 0:2. 80. Barros 0:3. 82. Ismajlaj 0:4. 85. Barros 0:5. 88. Barros 0:6. 90. Jäger 1:6. &endash Bemerkung: 21. Lattenschuss Bilic (A).Red Star II - Wollishofen 3:1 (2:1)Allmend Brunau. &endash 100 Zuschauer. &endash SR: Gjukaj. &endashTore: 12. Stutz (Eigentor) 0:1. 14. Shabani 1:1. 32. P. Anderes 2:1. 88. Stüssi 3:1.Wiedikon - Schwamendingen 1:1 (1:0)Heuried. &endash 100 Zuschauer. &endash SR: Di Giorgio. &endash Tore: 39. Micelli 1:0. 60. Tosic 1:1.Blue Stars - United Zürich 1:3 (0:2) Hardhof. &endash 130 Zuschauer. &endash SR: Sagin. &endash Tore: 20. Ponte 0:1. 43. Dauti 0:2. 81. El Akab (Foulpenalty) 1:2. 88. Lapenda 1:3. &endash Bemerkungen: Lattenschüsse: 51. Perez (B), 57. De Arriba (B). Eine eigenwillige Stilstudie von Blue-Stars-Goalie Marc Haberstroh beim 1:0-Führungstreffer für United Zürich. Foto: Beat Marti

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch