Zum Hauptinhalt springen

Unter der «Welle» am Wädenswiler Bahnhof tropft es

Der kürzlich eingeweihte Witterungsschutz ist undicht. Wann der Mangel behoben wird, hängt vom Wetter ab.

Von Marc Schadegg Wädenswil – Der am 10. Dezember eingeweihte Witterungsschutz «Welle» am Bahnhofplatz in Wädenswil weist offenbar ein Leck auf. An einer Stelle tropft es bei Regenwetter auf die darunter wartenden Buspassagiere. Das berichtete Radio Zürisee gestern. Der Mangel ist laut Heini Hauser (SVP), Wädenswiler Stadtrat für Planen und Bauen, auf einen Vorfall beim Abschluss der Bauarbeiten zurückzuführen. Während der Demontage des Gerüsts fiel einem Arbeiter ein Hammer aus der Hand. Das Werkzeug fiel auf die Glasscheibe und verursachte einen Riss, sodass die Scheibe ersetzt wurde. Weil es zu diesem Zeitpunkt aber sehr kalt gewesen sei, konnten die Fugen statt mit Silikon nur provisorisch mit sogenannten Dichtungsbändern abgedichtet werden, sagt Markus Fässler, Projektleiter bei der zuständigen Baufirma Tuchschmid AG aus Frauenfeld. Das Leck soll laut Markus Fässler sobald wie möglich repariert werden. Wann dies genau der Fall sein wird, ist aber unklar und hängt vom Wetter ab. Um das Silikon anzubringen, muss es rund 10 Grad warm und trocken sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch