Zum Hauptinhalt springen

Van Berkel ist noch immer hungrig

Triathlon – Die WM-Serie ist seit fünf Wochen entschieden und die besten Triathleten auf der olympischen Distanz haben die Saison schon zahlreich beendet. Nicht so Jan van Berkel, der seit letztem Jahr für Holland an den Start geht. «Ich habe ein sehr gutes Jahr hinter mir, der Exploit aber fehlt noch.» Weil er «Lust auf weitere Rennen» hatte, flog der Zürcher Unterländer nach Tongyeong (SKor) zum letzten Weltcuprennen. Das Resultat, Rang 35, entsprach in keiner Weise seinen Vorstellungen und auch nicht seinem Gefühl vor dem Wettkampf. «Es ist eine riesige Enttäuschung», sagte er deshalb. Im Schwimmen, seiner schwächsten Disziplin, verlor der Winkler rund 30 Sekunden zu viel. Auf dem Velo konnte er die Lücke nicht schliessen. Versöhnend stimmte ihn immerhin der abschliessende Lauf, in dem er sich noch deutlich vorarbeitete. Dennoch liess seine Analyse keine Zweifel offen: «Das war mein schlechtestes Rennen der ganzen Saison.» Abschreiben will der 24-Jährige den aufwendigen Asientrip indes noch nicht. Am nächsten Samstag bestreitet er in Hongkong ein weiteres (Continental-Cup-)Rennen. «Ich schaue nun vorwärts», sagt er, «vielleicht ist mir dort das Dessert gegönnt.» (jgg)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch