Zum Hauptinhalt springen

Vier Rad-Artisten im fernen Kagoshima

Hallenradsport &endash Heute läuft in Japan die Elite-WM im Radball und Kunstradfahren an. Die Körperspannung über den Eröffnungstag hinaus aufrechterhalten müssen die vier Zürcher Starter. Sie werden erst morgen beziehungsweise am Sonntag ins Rennen um die Finalqualifikation geschickt. Im Einer betritt der Bülacher Mario Augsburger (21) Neuland, obschon er schon drei Weltmeisterschaften erlebt und vor zwei Jahren als Fünfter glänzend abgeschnitten hat. Bislang präsentierte er sein Können aber auf Bühnen, die in der Nähe liegen: in Portugal, Österreich oder zum Einstand in Winterthur. Nun meldet sich der SM-Dritte nach einem Jahr WM-Absenz in Kagoshima zurück. Bei seiner Nomination profitierte er vom Forfait des Teamleaders Yannick Martens, der wegen gesundheitlicher Bedenken die Reise nicht antrat. Als Schweizer Nummer 2 qualifizierte sich die 16-jährige Seraina Waibel (Pfungen). Im Zweier stehen Andrea Gyger (Pfungen)/Patricia Wild (Uerikon) im Einsatz. (bud)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch