Zum Hauptinhalt springen

Vorfreude auf neues Otelfinger Gemeindehaus

Gestern Freitag fand der Spatenstich für das neue Verwaltungsgebäude statt. Die künftigen Nutzer freuen sich bereits heute auf den Einzug.

Von Sarah Sidler Otelfingen – «Ich wünsche, dass wir die Budgetgemeindeversammlung Ende 2011 im neuen Gemeindehaus durchführen können», sagte der Otelfinger Gemeindepräsident Willy Laubacher anlässlich des Spatenstichs des Otelfinger Gemeindehauses. Er freue sich auf das neue Verwaltungsgebäude, das die Politische Gemeinde mit der Kirchgemeinde teilen wird. Werner Kübler, Präsident der reformierten Kirchgemeinde Otelfingen, Boppelsen und Hüttikon, ist guten Mutes, dass alles plangemäss verläuft. Der Neubau belastet das Budget der Politischen Gemeinde mit 5 Millionen Franken, das der Kirche mit 2,5 Millionen Franken. Unter den geladenen Gästen befand sich der Architekt Andreas Nötzli. «Das geplante Gemeindehaus besteht aus zwei Gebäudeteilen», sagt er. Der vordere Teil kommt gegen die Dorfstrasse zu liegen. Dort zieht die Verwaltung der Kirchgemeinde ein: Im Erdgeschoss sind zwei Mehrzweckräume vorgesehen, im Obergeschoss ein grosser Gemeindesaal, der bis zu 250 Personen fasst. Dort sollen künftig Gemeindeversammlungen abgehalten werden. Neuer Dorfplatz soll entstehen Im Erdgeschoss des Gebäudeteils der Politischen Gemeinde ist die Kanzlei vorgesehen. Im ersten Obergeschoss zieht die Finanzverwaltung ein. Unter dem Dach sind der Saal für die Sitzungen des Gemeinderats geplant sowie Räumlichkeiten für die Angestellten. Die zwei Gebäudeteile sind durch einen gemeinsamen Zugangsbereich und das Treppenhaus miteinander verbunden. Mit dem Bau des Gemeindehauses wird nicht nur ein neues Verwaltungsgebäude erstellt: «Zwischen dem geplanten Gebäude der Kirchgemeinde sowie dem alten Schulhaus entsteht ein neuer Dorfplatz», sagt der Architekt. Wie in einer Arena sollen Sitzstufen zum Verweilen einladen. Die Präsidenten helfen beim Aushub für das neue Gebäude mit. Foto: David Baer

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch