Zum Hauptinhalt springen

VZO stellt zusätzliche Busse bereit

Uster/Wetzikon. - Auch wenn kein Bus direkt durchs Aatal fährt: Die Verkehrsbetriebe Zürichsee und Oberland (VZO) rechnen während der Bauarbeiten ab 17. August mit Behinderungen auf ihrem Busnetz. Dies, weil dann viel mehr Verkehr durch Uster und Riedikon sowie Oberwetzikon geschleust wird. Die VZO halten deshalb drei zusätzliche Busse bereit. Stationiert sind sie an kritischen Orten in Uster und Wetzikon. Im Notfall können sie innert weniger Minuten zum Einsatz kommen. An der Kreuzung Usterstrasse/Seegräbnerstrasse wird zudem ein Lichtsignal aufgestellt, das die Buschauffeure per Knopfdruck auf Grün schalten können, damit sie freie Durchfahrt erhalten. «Alles, was möglich ist, haben wir vorbereitet», sagt Joe Schmid, Marketingleiter der VZO. «Die Aatal-Sperrung ist vergleichbar mit einem gestauten Bach: Wir können wohl Vorhersagen treffen, welchen Weg sich das gestaute Wasser bahnt. Ob es dann auch so ist, zeigt sich erst in der Realität.» Den Fahrgästen rät er, bei wichtigen Terminen einenBus früher zu nehmen. (ken)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch