Zum Hauptinhalt springen

YF Juventus verliert Luca Dimita an Dietikon

Der Captain wechselt wie Romeo Rifino per sofort vom Stadtzürcher Erstligisten ins Limmattal und damit in die 2. Liga interregional.

Von René Hauri Er war eine Konstante bei YF Juventus. 9, 12, 12 und 6 Tore erzielte Luca Dimita in den dreieinhalb Saisons, die er für den Stadtzürcher 1.-Liga-Klub bestritt. Der ehemalige Challenge-League-Spieler war einer der Leistungsträger, hatte grossen Anteil daran, dass sich das Team von Salvatore Andracchio als Fünfter der Gruppe 3 in die Winterpause verabschiedete. Er war Captain. Aber eben: Er war. Der Stürmer, der in acht Tagen seinen 30. Geburtstag feiert, wechselt gemäss der «Limmattaler Zeitung» per sofort zu Dietikon, zum Elften der 2.-Liga-interregional-Gruppe 5. «Ich weiss nicht genau, ob das definitiv ist», sagt Assistenztrainer Fernando Esteban. «Aber ich gehe davon aus.» Er habe bislang noch nicht mit Piero Bauert gesprochen. Der Präsident war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar – ebenso Andracchio, der in den Ferien weilt. Und Dimita ist derzeit auf einer Geschäftsreise. Er fand wegen des gedrängten Programms keine Zeit, um über die Gründe seines Wechsels Auskunft zu geben. «Wir müssen seine Entscheidung auf jeden Fall akzeptieren und respektieren», sagt Esteban und schiebt nach: «Das ist Fussball. Es gibt für mich keine grossen Überraschungen mehr.» Neben Dimita, dem der Assistenztrainer «nur das Beste» wünscht, weil er «ein toller Typ» sei, verliert YF Juventus mit Romeo Rifino einen zweiten Akteur an Dietikon. Der 24-jährige Mittelfeldspieler stand seit 2007 bei den Stadtzürchern unter Vertrag. «So ist der Zyklus in diesem Sport. Nach drei bis vier Jahren orientieren sich die meisten neu», kommentiert Esteban. Wer die entstandenen Lücken schliessen soll, steht noch nicht fest. «Sicher verlieren wir gute Spieler. Aber es kommen andere nach», glaubt Esteban. Gespräche würden geführt, konkret sei aber noch nichts. Derweil ist Dietikon mit seiner Rückrunden-Planung schon einige Schritte weiter. Mit Torhüter Dario Lombardi (bei YF bis Sommer 2011) und Verteidiger Ibrahima Diaby (bis Januar 2009) verpflichteten die Limmattaler zwei weitere Spieler mit YF-Vergangenheit. Salar Mansouri (von Bauma), Labinot Osmani (Wettingen) und Raphael Wiederkehr (Windisch) komplettieren die Liste der Neuverpflichtungen. Luca Dimita jubelt künftig nicht mehr im Trikot von YF Juventus. Foto: Nicola Pitaro

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch