Zum Hauptinhalt springen

Klimademo im Flughafen Zürich

Rund 100 Aktivisten haben am Neujahrstag im Airport-Shopping eine Menschenkette gebildet und zum Flugverzicht aufgerufen

anf
Im Shopping-Bereich des Flughafen Zürichs haben sich am Neujahrstag Klimaaktivisten versammelt. Bild: PD/Klimastreik Schweiz
Im Shopping-Bereich des Flughafen Zürichs haben sich am Neujahrstag Klimaaktivisten versammelt. Bild: PD/Klimastreik Schweiz

Rund 100 Aktivisten der Bewegungen Klimastreik Schweiz und Extinction Rebellion haben am Mittwoch im Flughafen Zürich eine unbewilligte Aktion durchgeführt. Mit einer Menschenkette forderten sie die Schweizer Bevölkerung auf, im Jahr 2020 aufs Fliegen zu verzichten.

Trotz Klimadebatte bewege sich die Zahl der Fluggäste in der Schweiz weiter auf Rekordniveau, teilte Klimastreik Schweiz am Mittwoch mit. Dabei sei der Flugverkehr nach konservativen Berechnungen für mindestens 19 Prozent des menschengemachten Klimawandels in der Schweiz verantwortlich.

Protest im Flughafen Zürich. Bild: PD/Klimastreik Schweiz
Protest im Flughafen Zürich. Bild: PD/Klimastreik Schweiz

Die Auswirkungen des Klimawandels seien unter anderem durch weltweite Waldbrände längst unübersehbar, hiess es weiter. Und der Flugverkehr verschärfte mit seinen steigenden CO2-Emissionen die Auswirkungen der Klimakrise. Die Demonstranten trugen deshalb Mundschutz, auf dem die Namen von Orten geschrieben waren, die im vergangenen Jahr von Waldbränden oder Smog betroffen gewesen waren.

Um das von der Klimastreik-Bewegung geforderte Ziel zu erfüllen, den CO2 auf netto null zu senken, müsse auch «der CO2 durch den Flugverkehr unverzüglich und messbar sinken», hiess es. Mit der Aktion soll die Schweizer Bevölkerung dazu motiviert werden, freiwillig aufs Fliegen zu verzichten.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch