Zum Hauptinhalt springen

107 statt 50 km/h: Winterthurer Polizei stoppt Raser

Auf der Römerstrasse in Winterthur war ein Autofahrer doppelt so schnell unterwegs als erlaubt.

Die Stadtpolizei Winterthur hat einen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen, der auf einer Innerortsstrecke doppelt so schnell unterwegs war als erlaubt. Der Führerausweis wurde ihm auf der Stelle entzogen.

Der Raser war auf der Römerstrasse mit 107 Kilometer pro Stunde unterwegs, als er vom Radar der mobilen Messstelle erfasst wurde. Erlaubt sind auf diesem Strassenabschnitt 50 km/h. Der Lenker wurde wegen grober Verletzung der Verkehrsregeln angezeigt, wie es in der Mitteilung der Polizei vom Montag heisst.

Die Stadtpolizei kontrollierte während rund zwei Stunden über 200 Fahrzeuge. Davon waren weitere 10 Fahrzeuglenkende zu schnell unterwegs.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch