Gründer von Karl’s kühne Gassenschau gestorben

Einer der vier Mitgründer der Schweizer Varieté-Theatergruppe ist tot: Markus Heller starb am Montag nach schwerer Krankheit.

Am Montag, 2. Dezember 2019, im Alter von 62 Jahren gestorben: Markus Heller in Winterthur im Jahr 2011.

Am Montag, 2. Dezember 2019, im Alter von 62 Jahren gestorben: Markus Heller in Winterthur im Jahr 2011.

(Bild: Marc Dahinden)

Er träumte den Traum vom Fliegen. Markus Heller hat 1984 die Truppe Karl’s kühne Gassenschau mitbegründet – er wollte lieber Mime als Orgelbauer sein. So rannte er Felswände hoch (in der Produktion «Steinbruch»), machte mit einem zersägten Fiat Panda Kunststücke («Stau») oder flog als Stunt-Pilot über die Köpfe der Zuschauer.

Vor allem wusste er, wie man schwere Sachen zum Fliegen bringt, so wurde Heller der technische Gesamtleiter der Truppe. Von ihm sind die grossen Teile der Shows, zum Beispiel das tonnenschwere Floss in «Akua», das sich im See versenken liess.

Nun ist Markus Heller am Montag im Alter von 62 Jahren gestorben, an einer schweren Krankheit, wie es in der Todesanzeige heisst.

bu

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt