Zum Hauptinhalt springen

Filippo Leutenegger bleibt Christoph Blocher treu

Der aus Blochers Komitee gestrichene FDP-Nationalrat ist wieder Mitglied. Die SVP verzichtet dafür auf ein Inserat gegen Gutzwiller.

Die Drähte liefen heiss: FDP-Nationalrat Filippo Leutenegger an einer Pressekonferenz.
Die Drähte liefen heiss: FDP-Nationalrat Filippo Leutenegger an einer Pressekonferenz.
Keystone

Viel Verwirrung herrschte übers Wochenende um das überparteiliche Komitee zur Wahl Christoph Blochers (SVP) in den Ständerat. Grund: Am Freitag wurde mit Filippo Leutenegger der bekannteste FDP-Vertreter aus dem Co-Präsidium gestrichen (TA vom Samstag). Leutenegger hatte sich über ein Blocher-Inserat des Komitees beschwert, auf dem die zweite Linie des Wahlzettels durchgestrichen ist. Mit anderen Worten: FDP-Ständerat Felix Gutzwiller wird in diesem Inserat zur Abwahl empfohlen. Im Blocher-Komitee sitzen aber auch sieben namhafte Freisinnige. «Ich kann nicht akzeptieren, dass ein überparteiliches Komitee auf SVP-Linie getrimmt wird», sagte Filippo Leutenegger. «Mein Favorit ist und bleibt Felix Gutzwiller.» Leuteneggers Reklamation wurde im Komitee als Austritt interpretiert, und er wurde am Freitag im Internet aus der Liste der Co-Präsidenten gestrichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.