Zum Hauptinhalt springen

Köppel und der Fahrplan für die Maurer-Nachfolge

Für die Nationalratskandidatur von Roger Köppel gibt es nur eine Erklärung.

Journalist, Unternehmer – und Politiker: Roger Köppel nachdem er seine Kandidatur angekündigt hat. (26. Februar 2015)
Journalist, Unternehmer – und Politiker: Roger Köppel nachdem er seine Kandidatur angekündigt hat. (26. Februar 2015)
Keystone

Konjunktive und Vorsichtsadverbien darf man sich sparen: Roger Köppel wird diesen Herbst Zürcher SVP-Nationalrat, so viel steht seit gestern fest. Die Parteileitung will ihn nominieren, er hat zugesagt, alles Weitere ist Form­sache. Daran zweifeln kann nur, wer den Starkult im äusseren rechten Politsegment um diesen Journalisten noch nicht im vollen Ausmass registriert hat. Wenn nach einer Köppel-Rede im SVP-Versammlungshaus der Applaus tost, müsste dies gestandenen Parteigranden die Neidblässe ins Gesicht treiben – wären sie nicht selber ebenso hingerissen von Eloquenz und Kraft des Rhetors Köppel, seiner Stilisierung als volksnahem Antipoden zum «linken Mainstream».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.