Zum Hauptinhalt springen

Milliarden reichen nicht, um Staus auf Autobahnen zu beseitigen

Die Effektivität des Bundesprogramms gegen Staus ist ernüchternd: Mit Ausbauten für 5,5 Milliarden können nur 100 Kilometer entschärft werden. Dort wo es in Zürich am meisten Stau gibt, passiert wenig.

Aus Zürcher Autofahreroptik erfreulich: Der Bundesrat hat gestern sein zweites Programm zur Beseitigung der Engpässe auf dem Nationalstrassennetz in Vernehmlassung gegeben. Darin ist auch der Ausbau der Strecke Winterthur–Andelfingen von zwei auf vier Spuren vorgesehen. Im 80-seitigen Bericht ist zudem herauszulesen, dass auf den extrem stauanfälligen Strassenabschnitten im Bereich Limmattal, Nordumfahrung, Winterthur und Flughafen zumindest Handlungsbedarf erkannt wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.