Zum Hauptinhalt springen

Pöschwies-Koch verkaufte Hochprozentiges an Häftling

Ein ehemaliger Koch der Strafanstalt Pöschwies ist wegen passiver Bestechung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt worden.

Während zehn Jahren wurde Alkohol hinter die Mauern des Gefängnisses geschmuggelt, im April dieses Jahres flog der Deal wegen eines betrunkenen Insassen auf: Strafanstalt Pöschwies in Regensdorf.
Während zehn Jahren wurde Alkohol hinter die Mauern des Gefängnisses geschmuggelt, im April dieses Jahres flog der Deal wegen eines betrunkenen Insassen auf: Strafanstalt Pöschwies in Regensdorf.
Keystone

«Ich weiss nicht, warum ich belastet werde», sagte der 56-jährige Schweizer am Montag vor dem Obergericht. Mit dem Schmuggel von Alkoholika habe er überhaupt nichts zu tun. Den kleinen bescheidenen Wohlstand, die lieben Kinder und die gute Ehe «würde ich nie aufs Spiel setzen». Und schon gar nicht, ergänzte sein Verteidiger, würde er eine gesicherte Stelle «wegen ein paar Fränkli» riskieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.