Zum Hauptinhalt springen

Schibli ist der echte SVPler

Zürich-Redaktor Ruedi Baumann zum Seilziehen in der SVP um ihre Nationalratssitze.

Der Frust der SVP-Parteileitung ist gross. Da hat sich Banker Thomas Matter mit viel Charme und noch mehr Geld als neuer starker Mann profiliert. Der smarte Matter sollte als Finanzfachmann in Bern der Gegenspieler von Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf werden, dem Feinbild der SVP. Er hat die Volksinitiative «Ja zum Schutz der Privatsphäre» angeschoben. Er kämpft gegen den gläsernen Staat und für das Bankgeheimnis – auch aus Eigeninteresse.

Einen wie Matter hätte die SVP erfinden müssen: Er ist mit 48 im besten Alter, hat ein gewinnendes Äusseres und Geld wie Heu. Matter hätte in Bern die FDP als Kämpferin für den Finanzplatz vollends in die Ecke drängen sollen. Matter stand bereit, nach dem Rücktritt von Finanzfachmann Hans Kaufmann in die Bresche zu springen. Alles schien perfekt inszeniert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.