Zum Hauptinhalt springen

Tritt Wohlwend nach 20 Jahren zurück?

Heute Nachmittag informiert der Winterthurer Stadtrat über «wichtige personelle Entscheide». Wahrscheinlich sind der Rücktritt des Stapis und der Finanzvorsteherin. Die SVP könnte eine bekannte Nachfolgerin stellen.

Der Winterthurer Stadtpräsident Ernst Wohlwend (SP) auf dem Weg zur Pressekonferenz in den Stadtratssaal.
Der Winterthurer Stadtpräsident Ernst Wohlwend (SP) auf dem Weg zur Pressekonferenz in den Stadtratssaal.
Pascal Unternährer
Zwei Rücktritte im Stadtrat Winterthur: Verena Gick (FDP) und Ernst Wohlwend (SP).
Zwei Rücktritte im Stadtrat Winterthur: Verena Gick (FDP) und Ernst Wohlwend (SP).
Pascal Unternährer
Trösten die Winterthurer Nationalrätin Jacqueline Fehr, nachdem sie im September 2010 die Ersatzwahl in den Bundesrat nicht schaffte: Der Winterthurer Regierungsrat Hans Hollenstein (CVP) und SP-Mann Ernst Wohlwend.
Trösten die Winterthurer Nationalrätin Jacqueline Fehr, nachdem sie im September 2010 die Ersatzwahl in den Bundesrat nicht schaffte: Der Winterthurer Regierungsrat Hans Hollenstein (CVP) und SP-Mann Ernst Wohlwend.
Keystone
1 / 13

Gemutmasst wird schon lange: Macht der Winterthurer Stadtpräsident Ernst Wohlwend die Legislatur bis 2014 fertig – oder zieht er sich bei Halbzeit zurück? Nun ist genau Halbzeit und er hat vor zwei Monaten das Pensionsalter erreicht. Die Stadtregierung der Eulachstadt hat kurzfristig zu einer Medienorientierung eingeladen. Sie habe «heute Morgen von wichtigen personellen Entscheiden Kenntnis genommen», schreibt die Regierung in der Einladung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.