Zum Hauptinhalt springen

Wie Sonderschüler produziert werden

Die Zürcher Volksschule hat untersucht, warum es heute doppelt so viele Sonderschüler gibt wie vor wenigen Jahren. Erstmals liegen nun genaue Daten vor. Sie zeigen Überraschendes.

Gemeinden mit hoher Sonderschulquote schauen nun schon bei den ganz Kleinen hin, um Problemfälle zu verhindern: Garderobe in einem Kindergarten.
Gemeinden mit hoher Sonderschulquote schauen nun schon bei den ganz Kleinen hin, um Problemfälle zu verhindern: Garderobe in einem Kindergarten.
Georgios Kefalas, Keystone

Am Anfang war der Schock. Die Zahl der Sonderschüler im Kanton Zürich stieg so rasant, als grassiere ein Fieber unter den Kindern. Waren es zur Jahrtausendwende noch 2300 gewesen, bevölkerten zuletzt fast 5000 Mädchen und Buben die Zürcher Schulbänke, die angeblich schwer verhaltensauffällig oder behindert waren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.