Zum Hauptinhalt springen

Wieder musste eine Swiss-Maschine Landung abbrechen

Bereits zum zweiten Mal diese Woche musste ein Flugzeug am Flughafen Kloten die Landung abbrechen und durchstarten. Der Skyguide-Sprecher beschwichtigt.

Musste am Mittwochabend eine Extrarunde drehen: Eine Maschine der Swiss. (1. Juli 2013)
Musste am Mittwochabend eine Extrarunde drehen: Eine Maschine der Swiss. (1. Juli 2013)
Christian Beutler, Keystone

Bereits zum zweiten Mal in dieser Woche musste ein Flugzeug am Flughafen Kloten die Landung abbrechen und durchstarten. Skyguide bestätigt die Meldung eines Redaktion Tamedia-Lesers, wonach die Swiss-Maschine aus Mallorca vom Mittwochabend eine Extrarunde habe drehen müssen – wegen eines zu langsamen Flugzeuges, das vor ihm die Piste querte.

Bereits am Dienstag hatte ein Swiss-Pilot seinen Landeanflug abbrechen müssen. Damals, weil ein TCS-Helikopter ohne Erlaubnis und Kontakt zum Tower in den Luftraum am Flughafen eingedrungen war. Dass ein Flugzeug durchstarten muss, ist gemäss Skyguide-Sprecher Vladi Barrosa eine Standardprozedur, die in Kloten etwa einmal wöchentlich nötig werde.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch