Zum Hauptinhalt springen

17 Jahre für den Beilmörder von Höngg

Mit mehreren Beilhieben hatte S.R. im Mai 2010 seine 16-jährige Tochter Swera getötet. Nun erhält der 53-jährige Mann 17 Jahre Freiheitsentzug wegen Mordes.

Der Mordfall von Höngg im Zürcher Obergericht: Der Verurteilte und die Staatsanwaltschaft fechten das Urteil an.
Der Mordfall von Höngg im Zürcher Obergericht: Der Verurteilte und die Staatsanwaltschaft fechten das Urteil an.
Keystone
Das Zürcher Bezirksgericht: Hier wurde der Vater der 16-jährigen Swera am 17. April 2012 zu 17 Jahren Freiheitsstrafe wegen Mordes verurteilt.
Das Zürcher Bezirksgericht: Hier wurde der Vater der 16-jährigen Swera am 17. April 2012 zu 17 Jahren Freiheitsstrafe wegen Mordes verurteilt.
Jvo Cukas
Die Überbauung Rütihof in Höngg – in der Nacht auf Dienstag, 11. Mai 2010, wurde die Ruhe im Quartier gestört.
Die Überbauung Rütihof in Höngg – in der Nacht auf Dienstag, 11. Mai 2010, wurde die Ruhe im Quartier gestört.
Markus Heinzer, Newspictures
1 / 14

17 Jahre Freiheitsentzug wegen Mordes: Das Bezirksgericht Zürich hat heute den 53-jährigen Mann verurteilt, der vor zwei Jahren seine 16-jährige Tochter mit einem Beil erschlagen hatte. Die Richter folgten in der Tat-Qualifizierung dem Ankläger. Der Verteidiger hatte eine Affekthandlung des Pakistaners geltend gemacht und auf 4,5 Jahre wegen Totschlags plädiert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.