Zum Hauptinhalt springen

Polizei gibt Binzbesetzern grünes Licht für Party

Vermummte hatten am Freitagabend das Gelände in der Binz in Zürich besetzt, die Polizei setzte Gummischrot ein. Nun dürfen die Besetzer feiern.

Hinterlassenschaft eines Party-Wochenendes: Die Stadt entsorgt am Montag die Überbleibsel der Binz-Besetzer.
Hinterlassenschaft eines Party-Wochenendes: Die Stadt entsorgt am Montag die Überbleibsel der Binz-Besetzer.
Stefan Hohler
Die Verantwortlichen der illegalen Aktion hatten zwar versprochen, alles wegzuräumen,...
Die Verantwortlichen der illegalen Aktion hatten zwar versprochen, alles wegzuräumen,...
Stefan Hohler
Das Areal Binz war von 2006 bis 2013 über sieben Jahre eine der grössten Besetzungen der Stadt Zürich und liegt brach. (17. Juli 2015)
Das Areal Binz war von 2006 bis 2013 über sieben Jahre eine der grössten Besetzungen der Stadt Zürich und liegt brach. (17. Juli 2015)
Raimond Müller
1 / 16

Eine Gruppe von rund 70 Vermummten hat am Freitagabend das brachliegende Binz-Areal in Zürich besetzt. Die aus der autonomen Szene stammenden Aktivisten fuhren mit Traktoren auf das Gelände und wollen dort über das Wochenende eine grosse Party feiern.

Die Polizei war sofort mit einem Grossaufgebot vor Ort und sperrte die Strassen rund um das Areal grossflächig ab. Die Uetlibergstrasse war für den Verkehr gesperrt. Sie setzte Gummischrot und Tränengas ein. «Ganz am Anfang gab es einen Gummischrot-Einsatz», bestätigt Adrian Feubli, Mediensprecher der Stadtpolizei auf Anfrage. «Momentan ist die Lage friedlich.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.