Zum Hauptinhalt springen

Der einsamste Pfosten der Stadt

Die mittlere Bahnhofstrasse ist frisch renoviert und elegant gestaltet. Doch mitten auf dem Trottoir steht ein einzelner Eisenpfahl. Was tut er dort?

Ein Pföstlein steht im Wege, ganz still und stumm. Foto: Dominique Meienberg
Ein Pföstlein steht im Wege, ganz still und stumm. Foto: Dominique Meienberg

Enge und Qual waren in den letzten Monaten gross auf der unteren Bahnhofstrasse. Sie war eine Baustelle mit Passanten, die in Stosszeiten zwischen den Gittern stecken blieben. Jetzt sind die Gitter weg, das Gröbste ist geschafft, aber bis alles fertig ist und die Tramhaltestellen wieder am richtigen Ort sind, wird es November. Wie es dann aussehen wird, kann auf der mittleren Bahnhofstrasse schon heute begutachtet werden, wo die Bauerei im April 2013 begonnen und im letzten November geendet hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.