Zum Hauptinhalt springen

«Die Bahnhofstrasse ist keine x-beliebige Luxuseinkaufsstrasse»

Die Mieten an der Bahnhofstrasse werden voraussichtlich weiter steigen, kleine Geschäfte werden abwandern, sagt Immobilienökonom Fabian Wildenauer. Die Entwicklung habe aber ihr Gutes.

Viele Angebote wie an jeder Einkaufsstrasse in anderen Metropolen: Schaufenster an der Bahnhofstrasse.
Viele Angebote wie an jeder Einkaufsstrasse in anderen Metropolen: Schaufenster an der Bahnhofstrasse.
Keystone
Noch immer ein Magnet für Besucher: Touristen und Spaziergänger an der Bahnhofstrasse.
Noch immer ein Magnet für Besucher: Touristen und Spaziergänger an der Bahnhofstrasse.
Keystone
Ebenfalls geschlossen hat die ehemalige Konkurrentin Ditting AG. Die Liegenschaft am Rennweg 35 wurde für das Haushaltwarengeschäft zu teuer. Seit bald sechs Jahren werden die Räumlichkeiten von Postfinance, dem Reisebüro Globetrotter oder dem Modelabel American Apparel belegt.
Ebenfalls geschlossen hat die ehemalige Konkurrentin Ditting AG. Die Liegenschaft am Rennweg 35 wurde für das Haushaltwarengeschäft zu teuer. Seit bald sechs Jahren werden die Räumlichkeiten von Postfinance, dem Reisebüro Globetrotter oder dem Modelabel American Apparel belegt.
Archiv Züritipp
1 / 12

Die Vereinigung Zürcher Bahnhofstrasse (VZB) spricht davon, dass die Quadratmeterpreise für Ladenlokale an der Bahnhofstrasse in den letzten Jahren auf bis zu 8000 Franken stiegen. Selbst grosse Ladenketten könnten damit keinen Gewinn erzielen und würden sich nur aus Prestigegründen dort ansiedeln und die Mieten querfinanzieren. Fabian Wildenauer, Immobilienökonom beim grossen Immobilienverwalter Wincasa, analysiert die Situation ganz anders.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.